Aktuelles

5000 Euro für die Bahnhofsmission Berlin-Ostbahnhof

erstellt am

Scheckübergabe an die Bahnhofsmission Berlin-Ostbahnhof: Zusammen mit Bastian Knabe, Geschäftsführer der S-Bahn Berlin, und mit dem Eisenbahn-Fotografen Burkhard Wollny, habe ich heute einen 5000 Euro-Scheck an Anne Dietrich-Tillmann, Geschäftsführerin des Trägervereins IN VIA Katholischer Verband für Mädchen- und Frauensozialarbeit für das Erzbistum Berlin, übergeben. Die Summe ist das Ergebnis des Verkaufs des Friedrichshainer Eisenbahnkalenders 2016. Er zeigt 13 bisher unveröffentlichte historische Eisenbahn-Aufnahmen von Burkhard Wollny, die in und…   weiterlesen

Jetzt spenden für die Berliner Stadtbaumkampagne

erstellt am

Tannenbaum und/oder Stadtbaum? Derzeit kann für die mittlerweile achte Pflanzperiode der Berliner Stadtbaumkampagne gespendet werden: Wer also einen Baum für Friedrichshain-Kreuzberg spenden möchte, kann dies noch bis zum bis 29. Februar 2016 tun. Mit einem Betrag von 500 Euro spendet man für einen Baum nach Wahl vor Ort im Kiez (virtuelle Karte dazu auf der Seite der Stadtbaumkampagne). Spenden unter 500 Euro werden mit anderen Spenden zusammengefasst, um den pro Baum notwendigen Spendenbetrag von 500 Euro zu erhalten. Ich habe bereits zum Sta…   weiterlesen

Ausbau des Markgrafendamms und der Hauptstraße

erstellt am

Im Bereich Ostkreuz hat der Ausbau des Markgrafendamms und der Hauptstraße begonnen. Die wichtige Durchfahrtstraße in meinem Wahlkreis soll bis zum Frühjahr 2018 in drei Bauphasen nicht nur vierspurig ausgebaut, sondern auch fit gemacht werden als zentrale Zufahrt zum Bahnhof Ostkreuz: Neben zwei Fahrspuren je Richtung für den Autoverkehr und einem Mittelstreifen erhält die Hauptstraße beidseitig Radspuren und Parkplätze sowie drei Meter breite Gehwege und neue Bushaltestellen. Zusätzlich soll eine beidseitige Baumbepflanzung entstehen. Die Gesamtk…   weiterlesen

Richtfest der WBM in der Colbestraße

erstellt am

Berlin baut. Und das merkt man auch an der steigenden Anzahl von Richtfesten: Heute fand ein weiteres Richtfest der Wohnungsbaugesellschaft Berlin Mitte (WBM) in Friedrichshain statt: In der Colbestraße 5/7 entstehen bis November 2016 insgesamt 69 barrierearme Wohnungen und drei straßenseitige Gewerbeflächen. Das Haus wird 1- bis 3-Zimmerwohnungen mit Wohnflächen von 37 bis 83 Quadratmetern beherbergen. Auf dem Grundstück, das nach dem Zweiten Weltkrieg als Lagerplatz, Parkplatz und auch als Nachbarschaftsgarten genutzt wurde, gibt es auch noch…   weiterlesen

Zalando stellt Campus-Pläne vor

erstellt am

Das Berliner Unternehmen Zalando wächst weiter: Beim heutigen "Kick-Off-Event" hat der Online-Modehändler den so genannten Zalando-Campus in Friedrichshain vorgestellt, der sich auf dem Gelände zwischen Tamara-Danz-Straße und dem ehemaligen Postbahnhof bis hin zur Zeughofstraße erstrecken wird. Nach Fertigstellung, geplant für das Jahr 2018, sollen die insgesamt sechs Gebäude auf rund 100 000 Quadratmetern Platz für etwa 5000 Mitarbeiter bieten. Das Wachstum und die Innovationskraft der Berliner Firma sind für mich beeindruckend: Anfangs …   weiterlesen

Mit dem Friedrichshainer Eisenbahnkalender Gutes tun!

erstellt am

Bisher unveröffentlichte Aufnahmen von Dampfzügen und S-Bahnen an den Berliner Bahnhöfen Frankfurter Allee, Ostbahnhof, Ostkreuz und Warschauer Straße zeigt der Friedrichshainer Eisenbahnkalender 2016. Das Titelbild schmückt eine Aufnahme von 1975 der Berliner Dampflok 52 8177-9 mit Güterzug. Diese Lok ist seit 1998 ohne Unterbrechung im Nostalgieverkehr der Dampflokfreunde Berlin unterwegs. Für den Kalender hat der bekannte Eisenbahnfotograf und Ostkreuz-Fan Burkhard Wollny insgesamt 13 Bilder aus seinem Archiv ausgewählt. Sie zeigen Friedri…   weiterlesen

3 000 Euro für das Spielmobil auf dem "Boxi"

erstellt am

Heute habe ich auf dem Boxhagener Platz gemeinsam mit den Betreibern des Wochenmarkt Boxhagener Platz einen Scheck über 3 000 Euro an den Vorsitzenden des Vereins SPIELwagen 1035 e.V, Volker Hedemann, überreicht. Dies habe ich zusammen mit dem aktuellen Wochenmarktleiter vom „Boxi“, Stefan Frantz, und mit seinem langjährigen Vorgänger in diesem Amt, seinem Vater Detlef Frantz, gemacht. Die Geldsumme ist der komplette Erlös der 1. Auflage des Buches „Kleine Geschichte des Boxhagener Platzes“, die wir zusammen für den guten Zweck gespendet haben. Das Bu…   weiterlesen

Stadtteilwoche 2015: Besuchen Sie mich!

erstellt am

Haben Sie auch schon meinen Flyer im Postkasten gehabt? Am Montag starte ich aus den Sommerferien mit einer Stadtteilwoche: So werde ich in den nächsten Tagen mit Arbeitssenatorin Dilek Kolat MdA einen Ausbildungsbetrieb in meinem Wahlkreis besuchen, mit Staatssekretärin Sigrid Klebba den Kindergarten in der Kinzigstraße in Friedrichshain anschauen und mich mit dem stellv. Bürgermeister von Friedrichshain-Kreuzberg, Dr. Peter Beckers, über die Arbeit der Zille-Grundschule in der Boxhagener Straße informieren. Mit dem Vorsitzenden der Abgeo…   weiterlesen

BVG-Besuch 2015: Ausbildung bei der BVG, Betrieb und Geschichte der U-Bahn

erstellt am

Inzwischen besuche ich traditionell jedes Jahr während der parlamentarischen Sommerpause Einrichtungen der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), denn im Hauptausschuss und im Beteiligungsausschuss des Abgeordnetenhauses bin ich für deren Kontrolle verantwortlich. In der vergangenen Woche habe ich drei Betriebsstätten unweit des Olympiastadions besucht. Der BVG-Abteilungsleiter für Berufsausbildung, Timo Wille, hat mir die zwölf Ausbildungsberufe des Berliner Verkehrsunternehmens vorgestellt. Ingesamt beschäftige die BVG derzeit 440 Azubis. Pro Jahr hat d…   weiterlesen

Zielona Góra in Berlin - Kunstprojekt erinnert an deutsch-polnische Geschichte

erstellt am

Das Interventions-Kunstprojekt '93 Straßenschilder' hinterlässt derzeit in meinem Wahlkreis an neun Friedrichshainer Straßen grelle Spuren. Sie sollen an die von Licht und Schatten geprägte deutsch-polnische Geschichte erinnern. In den markierten Friedrichshainer Straßen, von der Dirschauer über die Krossener, Glatzer und Grünberger Straße bis zur Proskauer und Dolziger Straße, haben die Künstler die Straßenschilder mit pinken Klebebannern markiert. Um die Straßenpfeiler sind Holzplatten in Form des heutigen Polen gelegt, die den jeweiligen Ort auf der…   weiterlesen