SPD

Die Seite der SPD Friedrichshain-Kreuzberg. Hier gibt’s die neusten Infos und die Rote Brücke.

Auf der Seite des Landesverbandes der SPD Berlin sind unter anderem die neuesten Nachrichten aus der Hauptstadt und viele interessante Termine zu finden.

Wer wissen will, wie sozialdemokratische Politik im Abgeordnetenhaus aussieht: SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus.

Im Deutschen Bundestag zu Hause: Die SPD-Bundestagsfraktion und unsere Bundestagsabgeordnete Cansel Kiziltepe.

Seit 1876 ist der Vorwärts die Zeitung der deutschen Sozialdemokratie.

Ich unterstütze eine starke Linke in der SPD: Forum Demokratische Linke 21.

Mit mehr als 4000 Mitgliedern sind die Jusos Berlin die größte politische Jugendorganisation Berlins. Die Jusos Friedrichshain- Kreuzberg sind hierbei die größte Bezirksgruppe in ganz Berlin.

Das Willy-Brandt-Haus ist die Bundeszentrale der SPD mitten in Kreuzberg.

Der SPD-Landesvorsitzende in Berlin kommt aus Friedrichshain-Kreuzberg: Jan Stöß.

Peter Beckers: Stellv. Bürgermeister und Wirtschaftstadtrat im Bezirk. Er kämpft für die bestehenden und für neue Arbeitsplätze. Die BVV ist das Kommunalparlament des Bezirks.

Björn Eggert ist gewählter Abgeordneter für Kreuzberg. Er ist jugendpolitischer Sprecher der Fraktion.

Susanne Kitschun  vertritt den Wahlkreis 4 Friedrichshain im Abgeordnetenhaus. Sie setzt sich besonders für die Entwicklung der Karl-Marx-Allee ein und sie ist Sprecherin der Fraktion gegen Rechtsextremismus.

Unser Regierender Bürgermeister Michael Müller führt den Senat und die Geschicke der Hauptstadt.

Gewerkschaften:

KämpferInnen für gute Arbeit: Deutscher Gewerkschaftsbund.

Der DGB Berlin-Brandenburg setzt sich ArbeitnehmerInnen in der Hauptstadt ein.

Bei Problemen, zum Beispiel während der Ausbildung, kann die DGB-Jugend Berlin-Brandenburg helfen.

Ich selbst bin Mitglied bei ver.di ( in Berlin: ver.di Berlin).

 

Initiativen/ Vereine

Rassismus und Faschismus hat in unserem Bezirk nichts zu suchen! Die Initiative gegen Rechts Friedrichshain, ein Bündnis aus mehreren Gruppen, setzt sich für ein Friedrichshain ohne Nazis ein.

Die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus unterstützt und vernetzt alle Berlinerinnen und Berliner, die mit Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus konfrontiert sind und sich für die Stärkung demokratischer Kultur einsetzen wollen.

Das Bündnis Rechtspopulismus Stoppen ist ein breiter Zusammenschluss von Berliner AntifaschistInnen.

Als soziale Institution unverzichtbar: AWO Berlin.

Das Landesjugendwerk der AWO Berlin vertritt seit 1977 die Interessen von Kindern und Jugendlichen.

Reach Out- Opferberatung und Bildung gegen Rechtsextremismus, Rassismus und Antisemitismus ist eine Beratungsstelle für Opfer rechter, rassistischer und antisemitischer Gewalt in Berlin.

Mut gegen rechte Gewalt ermutigt zu mehr Zivilcourage und leistet Initiativen unbürokratische Hilfe gegen Rechtsextremismus.