Inklusionsbetriebe in Kreuzberg besucht

Heute habe ich drei soziale Einrichtungen in Kreuzberg besucht. Der Verein Nestwärme, die Wäscherei am Moritzplatz und der Betrieb Hand.Fest beschäftigen Menschen mit Inklusionsbedarf.

Mehr »

Arbeitssenatorin Dilek Kolat zu Gast bei BASF in Friedrichshain

Gemeinsam mit Arbeitssenatorin Dilek Kolat habe ich heute die BASF Services Europe GmbH in meinem Wahlkreis besucht. Die Firma residiert im ehemaligen Turm des Glühlampenwerks und in weiteren Nebengebäuden im Rudolfkiez am U-Bahnhof Warschauer Straße. Begrüßt wurden wir von Geschäftsführer Dr. Daniel Dornbusch.

Mehr »

Girls, Girls, Girls im Abgeordnetenhaus

Heute fand der schon inzwischen traditionelle Girls’Day statt: 40 Mädchen begleiteten auf Einladung der SPD-Parlamentarier das Geschehen im Berliner Abgeordnetenhaus. Mittlerweile zum dritten Mal beteiligte ich mich an dem Aktionstag.

Mehr »

Coca Cola bringt 500 Arbeitsplätze nach Friedrichshain

Nach dem Umzug von Coca Cola von Mitte an die Spree nach Friedrichshain in meinen Wahlkreis habe ich die Unternehmenszentrale besucht und mich mit dem Deutschland-Chef der Coca Cola GmbH, Hendrik Steckhan, getroffen. Rund 500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter arbeiten nach seinen Angaben in dem modernen Neubau in der Stralauer Allee.

Mehr »

Girls’Day 2013

In dieser Woche fand der inzwischen schon traditionelle Girls’Day statt. Einen Vormittag lang begleiteten 70 Mädchen Politikerinnen und Politiker der Berliner SPD bei ihren Terminen und besuchten das Berliner Abgeordnetenhaus: Einige Mädchen konnten dabei an einer Sitzung des Ausschusses für Arbeit, Integration, Berufliche Bildung und Frauen im Landesparlament teilnehmen,

Mehr »

Neue Arbeitsplätze in der Knorr-Bremse

Wenn in der Werbung der Zalando-Bote kommt, freuen sich in dem Film immer alle. In Friedrichshain hat die Ankündigung von Zalando, sich in dem ehemaligen Fabrik- und Verwaltungsgebäude der Knorr-Bremse AG in der Neuen Bahnhofstraße anzusiedeln, in den vergangenen Wochen bei einigen Bürgerinnen und Bürgern laut Presseberichten für deutlich weniger Begeisterung gesorgt. Daher wollte ich mir ein genaueres Bild von den Plänen des Unternehmens machen und besuchte die Firma an ihrem Standort in Prenzlauer Berg.

Mehr »