Neue Arbeitsplätze in der Knorr-Bremse

Wenn in der Werbung der Zalando-Bote kommt, freuen sich in dem Film immer alle. In Friedrichshain hat die Ankündigung von Zalando, sich in dem ehemaligen Fabrik- und Verwaltungsgebäude der Knorr-Bremse AG in der Neuen Bahnhofstraße anzusiedeln, in den vergangenen Wochen bei einigen Bürgerinnen und Bürgern laut Presseberichten für deutlich weniger Begeisterung gesorgt. Daher wollte ich mir ein genaueres Bild von den Plänen des Unternehmens machen und besuchte die Firma an ihrem Standort in Prenzlauer Berg. Die Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft versicherte mir auf Nachfrage vorab, dass ein Ersatzstandort für die in der Neuen Bahnhofstraße ansässige Berliner Hochschule für Wirtschaft und Recht gefunden sei: Entsprechende Pressemeldungen seien falsch.

Ich begrüße die Expansionspläne von Zalando für Friedrichshain. Denn das ehemalige Knorr-Bremse-Gebäude in meiner Nachbarschaft wurden in den vergangenen Jahren nicht mehr vollständig genutzt. Dies sah man dem Bau auch immer mehr von außen an. Die Ansiedlung bedeutet eine weitere Belebung des Boxhagener Kiezes. Davon wird auch die lokale Wirtschaft vor Ort profitieren.

Zalando ist nach eigenen Angaben der größte Online-Anbieter für Schuhe und Fashion in Europa. Das ist beachtlich, denn das Unternehmen feiert in diesem Jahr erst seinen vierten Geburtstag. Zalando schloss das Geschäftsjahr 2011 nach eigenen Angaben mit einem Nettoumsatz von 510 Millionen Euro erfolgreich ab und konnte den Umsatz im Vergleich zu 2010 mehr als verdreifachen.

Bisher hat Zalando in Berlin sechs Standorte, die über die ganze Innenstadt verteilt sind. In Friedrichshain wird es künftig zwei neue Standorte geben: Neben der Neuen Bahnhofstraße soll auch ein Neubau in der Mühlenstraße bezogen werden. Am Ende wird das Unternehmen nach eigenen Angaben rund 45 000 Quadratmeter Bürofläche in Friedrichshain nutzen und insgesamt mehr als 1.000 Arbeitsplätze in dem Ortsteil schaffen.

Bei meinem Besuch in den Räumen von Zalando im Prenzlauer Berg in einem alten E-Werk konnte ich regelrecht die Dynamik des schnellwachsenden Unternehmens spüren: Die Atmosphäre ist von einer ganz besonderen Lebendigkeit und Energie geprägt. Zalando bietet nach eigenen Angaben insbesondere für Berufseinsteiger interessante Jobs an. Das Durchschnittsalter der Mitarbeiter liege bei 28 Jahren. Der Altersdurchschnitt der Bevölkerung im Boxhagener Kiez ist nicht viel höher.

Zurück