Modernisierung der Warschauer Straße - Mehr Sicherheit für Radfahrer und Fußgänger

Im September beginnen sollen umfangreiche Baumaßnahmen an der Warschauer Straße zwischen Warschauer Brücke und Frankfurter Tor beginnen. Vor allem Radfahrer werden von den Arbeiten profitieren: Bis Dezember 2015 soll der entsprechende Straßenabschnitt eine durchgängige Fahrradspur bekommen und die Gehwege verbreitert werden. Dafür werden Stellflächen bis auf einige am Frankfurter Tor abgeschafft und durch für die anliegenden Geschäfte notwendige Lieferbereiche ersetzt. An der Kopernikusstraße und an der Revaler Straße werden durchgängige Übergänge für Fußgänger geschaffen. Im Zuge dessen sind auch umfangreiche Instandsetzungen an den unterirdischen Telekommunikations- Wasser- und Stromleitungen vorgesehen. Auch die Ampeln und Straßenbeleuchtungen werden im Rahmen dessen erneuert. Zudem soll die Warschauer Straße einen geräuscharmen Straßenbelag bekommen, der die zunehmende Lärmbelastung reduzieren soll. Für den gesamten Umbau sind 2,3 Millionen Euro eingeplant. Während der Baumaßnahmen soll die Warschauer Straße durchgängig einspurig befahrbar bleiben. Detaillierte Informationen und alle aktuellen Planungen finden Anwohner/Innen und Interessierte auf einer eigens für den Umbau eingerichteten Internetseite.

Komplementär dazu sind auch im anliegenden Boxhagener Kiez in den kommenden Jahren Maßnahmen geplant, die dem stark zunehmenden Fahrradverkehr Rechnung tragen. Mit etwa 700 000 Euro sollen auch hier Stellflächen verlegt oder verkleinert, Fahrradstreifen eingerichtet und Stellenweise das Kopfsteinpflaster durch Teerbelag ersetzt werden.

Zurück